„My Beauty Light“

Auf der Suche nach „Erleuchtung“…

Während meiner Ausbildung zur Visagistin musste ich schmerzlich feststellen wie es ist, wenn man im 1. Stock einer Großstadt-Hof-Wohnung lebt, es zeitig dunkel wird und ich zum schminken meiner Modelle eine Schreibtischlampe habe – Begeisterung pur -_-

Auf der Suche nach einer perfekte Leuchte hatte ich die Idee eine schöne Schminkleuchte (mit diesen stylischen Birnen in einer Reihe) zu kaufen. War schnell getan… doch beim Auspacken machte ich die nächste schmerzhafte Erfahrung – ich wollte eine Lampe mit Stecker, dort war aber nur ein Anschluss für eine Wandverkabelung dran. Also ging die Leuchte zurück.

Da ich ja der festen Überzeugung bin „Es kommt alles so wie es kommen soll“, fand ich das „My Beauty Light“. Eine kleine, feine, transportable Schminkleuchte – und ich hatte das Glück sie testen zu dürfen. Aus den oben beschriebenen Erfahrungen war ich ziemlich froh diesen Allrounder gefunden zu haben, darum möchte ich sie euch heute vorstellen. Im Video zeige ich euch, ein kleines Unboxing Video und die Funktionsweise der Leuchte, bevor ich zu ein paar Eckdaten und meinen bisherigen Erfahrungen komme.


Musik: A Burst of Light (Blue Dot Sessions) / CC BY-NC 4.0

Facts & Fun-Facts

Die Leuchte gibt es in verschiedenen Ausführungen und zu verschiedenen Preisen. Es geht bei 34,95 € mit der „To Go!“- Basic Edition los und endet derzeit bei der „Frame“- Premium Edition mit 279 €. Die Rückwand gibt es in verschiedenen Farben, von einem schlichten silber bis zu einem auffälligen türkis-grün. Außerdem kann man zwischen verschiedenen Lichtfarben wählen.

Zum testen habe ich die „Studio“- Glamour Edition bekommen. Diese Ausführung lässt sich stufenlos über einen Touch-Sensor dimmen und vereint fünf verschiedene Lichtfarben, von einem sehr warmen Licht mit 2700 Kelvin bis hin zu einem kalten Licht mit 6500 Kelvin.
Warum ist das so wichtig? 
Ich persönlich schminke gerne unter Tageslichtbedinungen und Tageslicht ist kaltes Licht. Ihr kennt das vielleicht, wenn ihr euch im schwummrigen Badezimmerlicht schminkt und euch dann auf einmal im Spiegel einer Umkleidekabine seht – da können ganz fiese Erlebnisse zustande kommen. Tageslicht verzeiht einfach nichts. Umgekehrt, darf es bei einem Abend-Make-up schon mal etwas mehr sein. Das kann man mit dem warmen Licht überprüfen und unter Umständen nachjustieren.

links: mit Tageslicht vom Seitenfenster; recht: mit „My Beauty Light“

links: Modell vor dem schminken mit Tageslicht vom Seitenfenster; rechts: Modell vor dem schminken mit „My Beauty Light“

„Alles cool, aber dann bewege ich mich halt zwischen Bad und Fenster!? Warum extra eine Lampe?“
Naja… 1. Wie oben schon erwähnt, ist das Großstadt-Wohnungslicht nicht immer das Intensivste.
2. Es ist leider nicht immer so lange hell wie im Sommer.
3. Ein großer Vorteil dieser Leuchte, nicht nur wenn ich privat sondern auch beruflich unterwegs bin und meine Modelle schminke, dann kann ich die Lampe mitnehmen. Sie wird mit zwei Saugnäpfen am Spiegel befestigt, ist 30 cm lang, hat ein 2,5 m langes Kabel und ist mit 150g inkl. Netzteil ein ganz schönes Leichtgewicht.

My Bauty Light

In der Beschreibung steht, dass 50 % der LEDs nach 50.000 Betriebsstunden  nur noch eine Helligkeit von 70% haben. Es wird dort auch eine Berechnung aufgeführt: „Bei einer Einsatzzeit der Leuchte von großzügig gerechneten 3 Stunden pro Tag wird dies nach 45 Jahren der Fall sein.“ Joa… ihr lest dann in 45 Jahren wieder von mir und meiner Leuchte 😉

Fazit

Erst mal zum Positiven: Ich finde die Leuchte klasse! Sie hat innerhalb meiner Wohnung schon drei mal den Standort gewechselt und bald kommt sie mit auf Reisen. Die verschiedenen Lichtfarben sind eine tolle Möglichkeit um sich auf jede Lichtsituation einzustellen und die Leuchtintensität bei gerade mal 30 cm hat mich absolut überzeugt (beim ersten Anschalten NICHT ins Licht gucken, ich habe ne ganze Weile Sternchen gesehen).

Womit ich meine Problemchen habe: Da ich Kurzsichtig bin, muss ich immer ganz schön nahe an den Spiegel ran (eine Runde Mitleid 😉 ), dadurch ist mein Gesicht nicht optimal ausgeleuchtet. Menschen mit gesunden Augen oder Kontaktlinsen haben da gar keine Probleme. Beim schminken von Modellen muss man sich im Klaren darüber sein, dass die Leuchte nicht in erster Linie dafür ausgerichtet ist. Ich kaufe mir wohl über kurz oder lang noch eine Weitere, denn wenn man links und rechts eine Lampe befestigt, hat man einfach eine gleichmäßigere Ausleuchtung, als wenn das Licht nur von oben kommt.

Und jetzt noch was Kleines zum schmunzeln… beim einstellen der Lichtfarben habe ich mich besonders dämlich angestellt und sogar einen Ingenieur gebraucht um die Mechanik zu verstehen 😀 Wahrscheinlich hätte ich es auch nachlesen können, aber neein, Lisa drückt lieber wie wild auf dem Knopf rum und will das Abenteuer selbst erleben. Also, wer sich eine Leuchte holt der geht folgendermaßen vor: Den Touch-Sensor betätigen und gedrückt halten, dann schaltet die Leuchte automatisch ihre Lichtfarben durch, wenn man die gewünschte Farbe gefunden hat los lassen und wieder (lange) drücken, um die Helligkeit zu bestimmen. Im zweiten Teil des obigen Videos (der einige Tage nach dem auspacken entstanden ist, weil ich es ja nicht gebacken bekommen habe) sieht man die Funktionsweise.

Und für alle Fotografen… natürlich wird die Leuchte auch mal zweckentfremdet und ich probiere sie für Lichteffekte beim fotografieren aus 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch immer „Gut‘ Licht“.

Eure Lisa

 

———————————

Vielen Dank an „My Beauty Light“ für das zur Verfügung stellen der Leuchte.
Dies ist ein ehrliches Review, ich wurde dafür nicht bezahlt.

No Comments

Post a Comment