Lisa Hantke - Fotografin

All we have is now!

Seitdem ich 2010 mit der Fotografie begonnen habe, habe ich viel ausprobiert. Besonders die ersten Jahren waren lehrreich. Ich hatte einiges an Equipment, was Fehlinvestitionen waren, darum möchte ich hier ausschließlich Produkte auflisten, die ich wärmstens und ruhigen Gewissens empfehlen kann. Gutes Equipment hat seinen Preis, allerdings zahlt sich das am Ende aus! Und wer billig kauft, kauft oft zwei Mal. Es hat allerdings auch alles seine Zeit und man braucht nicht immer alles auf einmal. Gute Geräte hast du oft über viele Jahre und meiner Meinung nach gibt es nichts beruhigenderes bei einem Shooting als zu wissen, dass man sich auf sein Equipment verlassen und sich ganz auf das Shooting selbst konzentrieren kann.

WANDRD – Prvke 31 -Photography Bundle

Auf der Suche nach einem funktionalen UND stylischen Fotorucksack bin ich auf Wandrd gestoßen. Zunächst war er wichtig für meine 6-wöchige USA Reise. Ich habe den Prvke 31 im photography bundle – er fasst ein Gesamtvolumen von 31l und ist um 5l nach oben erweiterbar. Im Bundle enthalten ist ein camera cube, ein Hüftgurt, ein Regenschutz und zwei Gurte zum befestigen des Statives oder der zu öffnenden Rückseite.

Die Größe des Rucksacks eignet sich fantastisch als Handgepäck im Flugzeug und es fällt gar nicht auf, dass er unter Umständen etwas mehr wiegt, als erlaubt 😉 Denn bei einer Spiegelreflexkamera (Canon EOS 5D Mark IV), einem Objektiv (Canon EOS 24-70mm, 2.8), drei Akkus, einer Festplatte, einem Laptop inkl. Ladekabel, Dokumenten, einer kleinen Trinkflasche und privatem Schnickschnack, kommt einiges an Gewicht zusammen. Und das alles hat tatsächlich ohne Probleme in den Rucksack gepasst! Bei einem Füllgewicht von teilweise 8-10 kg ist der Hüftgurt absolut notwendig.

Auf Reisen selbst hat er sehr gute und zuverlässige Dienste geleistet. Man kann ihn schnell ein- und ausräumen, je nachdem was für eine Tour ansteht, könnte man z.B. easy den camera cube entfernen. Ansonsten kommt man unterwegs super schnell vom seitlichen Zugang an die Kamera ran und muss nicht den kompletten Rucksack abnehmen.
Er lag des öfteren auf steinigen, sandigen oder auch feuchten Untergrund und hat dies ohne Probleme überlebt – er sieht immer noch so schön aus wie am Anfang. Was ich LIEBE, sind die vielen, teilweise etwas versteckten und vorallem sehr durchdachten Fächer.

Für mich persönlich gab es zwei Kritikpunkte: einer ist das Eigengewicht, welches ich mit knapp 1,5 kg ziemlich schwer finde.
Und dass man den camera cube nicht wirklich als kleine Tasche verwenden kann. Er hat lediglich einen Henkel, aber nichts, womit man ihn sich ordentlich umhängen kann oder ähnliches. Ich habe einen der zwei Gurte, welche für das Stativ gedacht ist umfunktioniert, um den cube zumindest um die Schulter zu tragen. Das funktioniert aber nur für kurze Distanzen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Kaufentscheidung und würde den Wandrd auf jeden Fall wieder kaufen. Allerdings würde ich mir gut überlegen, ob die kleinere Ausführung (21l) besser geeignet ist. Für längere (Wander-)Touren, mit Sack und Pack, ist die 31l Variante meiner Meinung nach nicht optimal geeignet.

Canon EOS 5D Mark IV: Die Nr. 1 Kamera für professionelle Fotografie!

Das ist meine vierte Spiegelreflekamera von Canon. Angefangen habe ich mit dem absoluten Einsteiger damals, der Canon EOS 1000D und habe mich langsam „hochgearbeitet“. Wer es mit der Fotografie ernst meint, dem lege ich die Canon EOS 5D Mark IV absolut ans Herz. Sie ist jeden Cent wert!

Sigma 35mm 1.4 Art: Mein Immerdrauf!

Ich hatte immer wieder vom 35mm Objektiv von Sigma gehört, es mir aber nicht gekauft. Auf einem Fotografentreffen hatte es dann ein Fotograf und ich durfte es mal ausprobieren, ich war sofort überzeugt, habe es direkt gekauft und bin immer noch begeistert. Diese Objektiv eignet sich für alle, die ein „Immerdrauf“ suchen und sich an einem butterweichen Bokeh erfreuen wollen!

Canon 24-70 mm 2.8: Das Must-have in jeder Kameratasche!

Dieses Objektiv ist unabdingbar für jeden Fotografen, der im Portrait- und Fashionbereich fotografiert. Ich habe noch das Vorgängermodell, so oder so ein klares Must-have in einer Kameratasche.

Canon EF 100 mm 2,8 L IS USM Macro-Objektiv: Schau mir in die Augen, Kleines!

Das 100 mm befindet sich erst seit kurzem in meiner Equipment-Familie. Ich habe es während der Masterclass in Berlin kennen und lieben gelernt. Wenn du gerne Beauty Fotografie machen möchtest und es dir Closeups ganz besonders angetan haben, kommst du hier nicht drum herum. Du kannst damit aber auch herrliche Makroaufnahmen von Pflanzen machen. Mit dieser Brennweite gibt es unheimlich viele Details zu entdecken!

Wacom Intuos Pro Small Grafik-Tablett

Ich möchte bei meiner Bildretusche nie wieder auf ein Grafik-Tablett verzichten! Wenn man sich daran gewöhnt hat, merkt man erstmal, wie schlecht man mit einer Maus bearbeiten kann. Neben der Präzision und Leichtigkeit ist es außerdem noch angenehm für das Handgelenk. Ein Grafik-Tablett lege ich wirklich jedem dringend ans Herz. Es gibt auch günstigere Alternativen von Wacom, aber da man eine Ewigkeit damit arbeiten kann, ist diese einmalige Investition den Preis absolut wert!

SanDisk Extreme CompactFlash UDMA7 64GB 

Was wäre eine Kamera ohne eine Speicherkarte? Definitiv rausgeworfenes Geld! Eine gute und schnelle Speicherkarte sollte es zudem auch noch sein. Mit 64 GB fahre ich seit einigen Jahren sehr gut, ich habe mind. 3 in meinem Rucksack!

SanDisk Extreme Pro 128 GB SDXC Speicherkarte

Klein, aber oho! In der der Canon EOS 5 D Mark IV hat man zwei Speicherkarten Slots – zum Glück! So kann man seine Daten optimal doppelt sichern. Ich habe lediglich diese eine 128 GB SD Karte, mehr Speicherplatz zur Sicherung eines Shootings habe ich bisher nicht benötigt.

Hinweis: die Shopping-Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte.